Musik Noten

Wiki Information



Herzlich Willkommen, auf Musik-Noten.com, einer kleinen Seite zur Musik Note von Josef Graf. Auf den Unterseiten stelle ich Euch speziell ein paar kostenlose Musik Noten Blätter vor. Doch als kurze Einleitung ein Ausschnitt as dem Auszug Musik Note aus Wikipedia, der Note des Wegen ;)

Die Musik Note

Eine Note (mittelhochdeutsch note, mittellateinisch nota) ist in der Musik ein grafisches Zeichen zur schriftlichen Aufzeichnung eines Tones oder eines Schlages in einem System von Linien.[1] Ihre Platzierung im Notensystem zeigt im Zusammenhang mit einem Notenschlüssel den Ton an, der gespielt werden soll. Ihre äußere Gestalt bezeichnet den Notenwert, aus dem sich – abhängig vom gewählten Tempo – die Tondauer ergibt.

Einzelnachweise

  1. Note in duden.de

Literatur

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Note_(Musik)


Musik kann schön sein, das Herz berühren, die Laune heben, Menschen verbinden und mehr. Musik hört man nicht nur, Musik spielt man auch. Und damit dies geht, müssen Noten aufgeschrieben werden. Die Noten sind als kleine Punkte auf Linien zu sehen, wenn es um eine Notenschrift geht. Die Noten scheinen auf den Linien zu tanzen, zeigen aber auf, wie man einen Song spielt.

Die Notennamen sind nicht allen Laien bekannt. Sie heißen c, d, e, f, g, a und h. Jede Note hat einen Platz auf den Notenschriften. So ist das e immer auf der untersten Linie zu finden, das h auf der dritten und das g auf der vorletzten Linie. In den Zwischenräumen sind vor allem a, f und c zu finden.

Die heutige Notenschrift gab es so nicht immer, sie hat eine lange Geschichte hinter sich. Die Neumen zum Beispiel entstanden zu der Zeit „Karl der Große! Dieser wollte, dass alle Leute in der Kirche zusammen singen. Die Neumen zeigten nur das auf, was der Dirigent auch aufzeigte. Richtige Noten waren es noch lange nicht. Dies folgte im 11 Jahrhundert durch den Mönch Guido von Arezzo. Er kam auf den Gedanken, die Neumen auf die Linien zu setzen und die Notenschriften waren erfunden. Mit der Zeit war dann nur noch neu, dass statt der Noten in den Linien die Striche eingefügt wurden. Diese Zeichen sind uns noch heute bekannt. Man sagt auch Noten mit mindestens einem Notenkopf dazu.

Noten zu lesen ist nicht schwer. Sie zu bekommen, so denken manche Leute, hingen schon. Dabei ist dies auch nicht so. Denn schon lange gibt es die Möglichkeit von Creative Commons. Die Künstler müssen sich nicht an die GEMA wenden, sondern können selbst bei Creative Commons wählen, welche Standard Lizenzverträge für Sie in Frage kommen, um Werke öffentlich anzubieten. Dies ist gut für alle Künstler, die unabhängig sein wollen. Auch die Nutzer profitieren natürlich davon, wenn Sie Musiknoten GEMAfrei für sich nutzen. Dieses kostet kein Geld und ist im Internet meist auch sofort verfügbar.

Musik Noten sind schnell gefunden, wenn man Sie sucht. Wer möchte, kann sogar Blanko Notenschriften herunterladen, um eigene Noten aufzuschreiben.